Schönheitsoperationen Bücher zu diesem Thema kaufen

Hier Beratungsgespräch bei einem Arzt in Ihrer Nähe zur Augenlidkorrektur anfordern

Augenlidkorrektur: Fakten, Kosten und OP

Beratung

Beratungs-Termin online vereinbaren

 Neurodermitis
 Behinderung
 Nabelschnurblut
 Brustvergrößerung
 Plastische Chirurgie
 Dauerhafte Haarentfernung
 Fettabsaugung
 Lippenkorrektur
 Cellulitebehandlung
 Bodylifting
 Brasilian Butt Lift
 Augenchirurgie
 Augenlidkorrektur
 Botox
 Nasenkorrektur
 Facelifting
 Grübchen-OP
 Faltenbehandlung
 Brustverkleinerung
 Bruststraffung
 Besenreiserbehandlung
 Haartransplantation
 Zahnersatz + Zahnmedizin
 Bauchstraffung
 Kontaktlinsen
 natürliche Brustvergrößerung
 ambulante Fettabsaugung
 Haarentfernung mit Wachs
 Bauchdeckenstraffung
 Krampfadernbehandlung
 Aknebehandlung
 Brustmuskelplastik
 Gynäkomastie-Operation
 Stirnlifting
 Halsstraffung
 Kinnkorrektur
 Ohrenkorrektur
 Lipofilling mit Eigenfett
 Chemische Peelings
 Profilkorrektur
 Mesotherapie und Mesolift
 Microdermabrasion
 Dermal Filler Faltenunterspritzung
 Anti-Aging-Behandlung
 Schweissdrüsenabsaugung
 Laserbehandlung
 Magenband + Magenballon
 Muttermalentfernung
 Narbenkorrektur
 Gesäßstraffung
 Oberarmstraffung
 Tattooentfernung
 Thermage
 Ultraschall-Fettabbau
 Altersfleckenentfernung
 Handverjüngung
 Schamlippenvergrösserung
 Schamlippenverkleinerung
 Hymen-Rekonstruktion
 Vaginalstraffung
 Venushügel-Sculpting
 G-Punkt-Vergrösserung
 Zahnimplantate
 Füllungen und Inlays
 Gummy-Smile-Korrektur
 Kronen, Brücken, Veneers
 Professionelle Zahnreinigung
 Bleaching


Home

Bauch
Beine
Brust
Gesicht
Körper
Genitalien
Zähne

Beratungs-Termin online vereinbaren

Augenlidkorrektur

Augenlidkorrektur - Fakten, Kosten und OP

Im Laufe des Lebens altert unsere Haut – das ist ein ganz normaler Prozess. Sichtbar wird diese Alterungsprozess der Haut besonders im Gesicht. Zuerst entstehen dort, meist um die Augen und den Mund herum, kleine Fältchen. Diese werden im Laufe der Jahre immer tiefer und können sich zu richtigen Furchen entwickeln. Eine Faltenunterspritzung mit Botox kann Ihnen dann helfen wieder jünger auszusehen. Aber nicht nur die Falten sind ein Prozess der Hautalterung. Deutlich ist dieser Vorgang auch an den Oberlidern und den Unterlidern sichtbar. Diese hängen, da die Haut nicht mehr die Elastizität aufweist wie in jüngeren Jahren. Viele Menschen, besonders häufig Frauen, möchten sich damit nicht abfinden und entscheiden sich aus diesem Grund für eine Augenlidkorrektur.

Eine Augenlidkorrektur ist ein operativer Eingriff, bei dem überschüssige Haut, Fettgewebe und eventuell auch Muskelgewebe entfernt werden. Dadurch kann eine Straffung des Oberlides und auch des Unterlides erreicht werden. Somit haben Sie die Möglichkeit wieder jünger auszusehen als wie Sie in Wirklichkeit sind.

Augenlidkorrekturen werden von Schönheitschirurgen und plastischen Chirurgen durchgeführt. Ob eine Vollnarkose oder eine Lokalanästhesie notwendig ist, entscheidet Ihr behandelnder Arzt. Sehr ängstlichen Patienten wird meist eine Vollnarkose empfohlen. Der Eingriff dauert ca. eine Stunde. Manchmal werden im Zuge einer Lidstraffung auch die Augenbrauen mit angehoben. Dann dauert der Eingriff entsprechend länger. Augenlidkorrekturen können ambulant durchgeführt werden. Bitte sorgen Sie nach der OP dafür dass Sie jemanden haben, der Sie nach Hause fährt. Sie selbst dürfen nicht fahren, da die Narkose noch Nachwirkungen zeigen kann.

Nach einer Augenlidkorrektur kann es zu leichten Schwellungen und Blutergüssen im Operationsgebiet kommen. Wenn Sie die betreffenden Stellen gut kühlen, so können Sie die Schwellungen minimieren. Bei der Augenlidkorrektur wird Nahtmaterial verwendet, welches sich nicht von alleine auflöst. Daher ist es notwendig die Fäden nach ca. fünf bis sieben Tagen von Ihren Chirurgen ziehen zu lassen.

Eine Augenlidkorrektur, bei der Oberlid und/oder Unterlid gestrafft werden, ist ein operativer Eingriff mit all seinen Risiken und Nebenwirkungen. In einem unverbindlichen Vorgespräch wird Ihnen der Schönheitschirurg genau den Vorgang der OP und mögliche Risiken erklären. Ein seriöser Arzt wird Sie umfassend informieren und die Dinge nicht nur von ihrer schönen Seite aus betrachten.

Augenlidkorrekturen – endlich wieder strahlende Augen

Viele Menschen sehen müde aus, obwohl sie ausgeschlafen sind. Oft liegt es daran, dass die Augenlider schlaff herunterhängen. Oberlider und Unterlider verlieren im Laufe der Jahre ihre Elastizität. Bei vielen Personen kommt es zudem zur Entstehung von Tränensäcken und so genan nten Schlupflidern. All das zusammen lässt die Augen müde aussehen. Auch sieht man älter aus als man eigentlich ist. Das Ganze ist nicht nur eine optische Angelegenheit – die Betroffenen leiden oftmals unter psychischen Problemen. In ganz seltenen Fällen kann auch die Sicht durch hängende Lider eingeschränkt sein. Was tun? Eine Augenlidkorrektur kann hier eine große Hilfe sein.

Durch eine Augenlidkorrektur sieht die gesamte Augenpartie viel frischer und jünger aus. Sie wirken ausgeschlafener und haben eine ganz andere Ausstrahlung als mit hängenden Augenlidern. Und wer von uns wünscht sich nicht jünger auszusehen? Wer einmal eine Augenlidstraffung hat durchführen lassen, der kann sich jahrelang an dem Ergebnis erfreuen.

Manche Personen haben einfach Angst vor diesem Eingriff. Sie wissen nicht genau welche Risiken dabei auftreten können und haben Angst, für immer optisch beeinträchtigt zu sein. Es ist gut, wenn Sie der Augenlidkorrektur auch skeptisch ins Auge blicken. Denn die Straffung des Unter- und/oder des Oberlides ist natürlich, wie jeder andere Eingriff auch, mit bestimmten Risiken verbunden. Speziell bei der Augenlidkorrektur kann es sehr selten zu einer so genannten Überkorrektur kommen, das bedeutet, dass der Patient die Augenlider nicht mehr vollständig schließen kann, weil der Chirurg zuviel Gewebe entnommen hat. Erfahrenen Chirurgen wird das allerdings kaum passieren – achten Sie daher darauf, dass Sie sich einen seriösen und gut ausgebildeten Arzt anvertrauen. Weitere Nebenwirkungen bei eine Augenlidkorrektur können sein: trockene und/oder gerötete Augen, Bindehautentzündung, Schwellungen, Blutergüsse, Störungen der Wundheilung und Infektionen. Richten Sie sich nach der OP genau nach den Anweisungen des Arztes und halten Sie Nachsorgetermine ein. So können Sie in den meisten Fällen Nebenwirkungen verhindern oder zumindest mildern. Kurz nach der OP kann es zu Gefühlsstörungen im Bereich der Augen kommen. Das ist kein Grund zur Beunruhigung und nach einer Augenlidkorrektur absolut normal. Gefühlsstörungen entstehen, weil beim Einschnitt in die Haut kleinere Nerven der Haut verletzt wurden. Nach wenigen Tagen hat sich diese Erscheinung aber vollständig gelegt.

Informationen zu einer Lidstraffung finden Sie im Internet. Das Internet kann aber niemals das Gespräch mit einem Schönheitschirurgen ersetzen. Vereinbaren Sie daher vor dem Eingriff einen Termin zu einem Vorgespräch in der Praxis eines Schönheitschirurgen.

Augenlidkorrektur – häufige Fragen und Antworten zu diesem Eingriff

Augenlidkorrekturen (auch als Blepharoplastik bezeichnet) werden von Schönheitschirurgen durchgeführt und können Personen, die unter einer Erschlaffung der Lider oder unter Tränensäcken leiden, wieder zu strahlenden, jünger aussehenden Augen verhelfen. In diesem Beitrag wollen wir uns einmal den häufigsten Fragen zum Thema Augenlidkorrektur widmen.

 

# Was passiert bei einer Augenlidkorrektur?

Zuerst vermisst der Arzt die Augenlider sorgfältig. Er zeichnet mit einem Stift an, wo die Einschnitte später gemacht werden sollen. Der Chirurg führt danach mit einem kleinen Skalpell kleine Schnitte im Bereich der Lidfalten durch. Die Lieder sind während der gesamte OP geschlossen. Überschüssige hängende Haut wird entfernt und eventuell wird Fett und schlaffes Muskelgewebe weggenommen. Die Einschnitte werden anschließend wieder sehr fein mit Nahtmaterial verschlossen. Die Fäden bleiben ca. 5 Tage liegen und werden im Rahmen der Nachbehandlung entfernt.

 

# Werden unschöne Narben nach der Augenlidkorrektur zurückbleiben?

Nein. Damit ist in den meisten Fällen nicht zu rechnen, da die Schnittführung in den Lidfalten verschwindet.

 

# Ist bei diesem Eingriff eine Vollnarkose notwendig?

Das entscheidet Ihr behandelnder Chirurg. In den meisten Fällen wird die Augenlidkorrektur aber in Vollnarkose durchgeführt.

 

# Kann eine Augenlidkorrektur ambulant gemacht werden?

Auch das ist verschieden. Manche Schönheitschirurgen bieten die Augenlidkorrektur ambulant an, andere wiederum führen diesen Eingriff nur stationär durch. Stationär haben Sie natürlich die nötige Ruhe, um sich nach der OP zu erholen.

 

# Was muss ich nach einer Augenlidkorrektur beachten?

Nun, Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen genaue Anweisungen geben, wie Sie sich nach der OP zu verhalten haben. Auf jeden Fall werden Sie die Lider mit Kühlkompressen kühlen müssen, um die Schwellung so minimal wie möglich zu halten. Nach dem Eingriff sollten Sie ca. vier Wochen auf Sport und auf andere anstrengende Tätigkeiten verzichten. Fernsehkonsum und lesen können die Augen leicht überanstrengen. Sobald Ihre Augen müde werden und brennen schalten Sie den Fernseher ab oder legen Sie das Buch beiseite. Bemerken Sie Anzeichen einer Entzündung oder sollte Ihnen irgendetwas spanisch vorkommen, so wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt.

 

# Ist die Augenlidkorrektur dauerhaft?

Nicht ganz. Aber Sie können mindestens die nächsten sechs Jahre mit Ihren verjüngten Augen genießen. Danach kann unter Umständen erneut eine Korrektur fällig sein. Manche Patienten erfreuen sich aber auch ihr ganzes weiteres Leben an der Augenlidkorrektur, ohne das jemals wieder ein Eingriff durchgeführt werden muss.

 

# Für welches Alter ist eine Augenlidkorrektur zu empfehlen?

Nun, in jüngeren Jahren besteht meist die Notwendigkeit einer solchen OP nicht. Es sei denn, es sprechen medizinische Gründe dafür. In der Regel wenden sich Patienten ab ca. 35 – 40 Jahren an einen plastischen Chirurgen, um eine Augenlidkorrektur durchführen zu lassen.

Das sollten Sie vor einer Augenlidkorrektur beachten

Wer wünscht sich nicht ein jüngeres Aussehen? In der Werbung strahlen uns jeden Tag Schönheiten an, welche mit einer super Figur und mit einer makellosen Haut glänzen. Kein Gramm Fett zuviel und natürlich keine Falten und auch keine hängenden Lider. Da kann man schon neidisch werden! Durch diese Schönheiten animiert entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Diät, eine Fettabsaugung, eine Cellulitebehandlung oder für Schönheitsoperationen. In diesem Beitrag wollen wir uns der Augenlidkorrektur widmen.

Bei einer Augenlidkorrektur, auch als Blepharoplastik bezeichnet, wird das Oberlid oder das Unterlid chirurgisch gestrafft. Auch die gleichzeitige Behandlung von Ober- und Unterlid ist dabei möglich. Es werden kleine Schnitte in die Lidfalten gesetzt und überschüssige Haut, Fett und schlaffes Muskelgewebe werden entfernt. Der Eingriff selbst dauert ca. 1-2 Stunden und wird meist unter Vollnarkose durchgeführt.

 

Bevor Sie sich für eine Augenlidkorrektur entscheiden, sollten Sie einige Dinge beachten:

+ Suchen Sie sich einen kompetenten, seriösen plastischen Chirurgen. Schönheitschirurgen gibt es viele, aber nicht jeder hat die Erfahrung, die einen guten Chirurgen ausmacht. Sie haben einen großen Vorteil, wenn Ihnen jemand einen seriösen Schönheitschirurgen empfehlen kann. Sonst können Sie nur auf Ihr Gefühl vertrauen und bei mehreren Chirurgen einen unverbindlichen Gesprächstermin vereinbaren.

+ Wenn Sie Raucher sind, so sollten Sie einige Tage vor dem Eingriff nicht zur Zigarette greifen. Rauchen kann die Wundheilung massiv stören. Darum dürfen Sie auch hinterher nicht rauchen. Auch wenn es schwer fällt: einige Wochen sollten Sie auf den blauen Dunst schon verzichten!

+ Gehen Sie ausgeruht zur Augenlidkorrektur. Sorgen Sie dafür, dass Sie die Nacht vor der OP gut schlafen können. Natürlich werden Sie aufgeregt sein. Aber Sie brauchen keine Angst zu haben, schließlich haben Sie sich doch ausführlich über den Eingriff informiert.

+ Die Augenlidkorrektur kann auch ambulant ausgeführt werden. Nach der OP müssen Sie solange ruhen, bis die Narkose nachgelassen hat und Sie sich wieder fit fühlen. Nach dem Eingriff dürfen Sie keinesfalls selbst Auto fahren. Sorgen Sie daher schon in den Tagen vor der Augenlidkorrektur dafür, dass Sie nach der OP einen Fahrer haben, der Sie nach Hause bringt.

+ Organisieren Sie sich Hilfe. Wenn Sie Kinder haben, so sollten Sie schon rechtzeitig vor der Augenlidkorrektur Hilfe organisieren. Denn nach der OP sollten Sie sich schonen und können keinesfalls Ihre Kinder allein betreuen.


Gründe für eine Augenlidkorrektur

Eine Augenlidkorrektur (Blepharoplastik) ist eine Methode aus der Schönheitschirurgie, bei der die Unterlider oder die Oberlider des Patienten neu modelliert werden. Auch die gleichzeitige Behandlung von Oberlid und Unterlid ist möglich. Personen, die sich für eine Augenlidkorrektur entschieden haben, lassen manchmal in diesem Zuge auch gleich die Augenbrauen mit anheben.

Was bewegt Menschen dazu, sich unter das Messer zu legen und sich die Augelider korrigieren zu lassen? Welche Gründe haben sie dafür? Wir haben dazu ein paar Frauen befragt, bei denen dieser Eingriff gemacht wurde. Die Namen wurden aus persönlichen Gründen geändert.

# Maria (57 Jahre): „Ich habe die Augenlidkorrektur an Ober- und Unterlidern gleichzeitig durchführen lassen. Mich störten einfach diese hängenden Lider, die mich immerzu müde und unausgeschlafen aussehen ließen. Ich fühle mich viel jünger, jetzt nach der Korrektur der Lider.“

# Doreen (41 Jahre): „Obwohl ich noch nicht so alt bin, habe ich unter dicken, unschönen Tränensäcken gelitten. Die OP liegt nun schon fast ein Jahr zurück und ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Zuerst waren die Augen geschwollen und brannten auch etwas, aber das ging ganz schnell vorbei. Schmerzen hatte ich keine.“

# Barbara (64 Jahre): Nach langem zögern habe ich mich zur Augenlidkorrektur durchgerungen. Ich gebe es ja zu: ich hatte panische Angst davor. Aber es war alles halb so schlimm. Warum ich die OP habe machen lassen? Nun, ich bin zwar schon 64 Jahre, fühle mich aber noch lange nicht so alt (lacht). Ich wollte einfach wieder jünger aussehen – und das habe ich mit der Augenlidkorrektur erreichen können.“

# Ursula (58 Jahre): Ich hatte immer so einen traurigen Ausdruck um die Augen herum. Wollte das mit Schminken kompensieren – aber meine Schlupflider machten das fast unmöglich. Eine Bekannte gab mir den Tipp mit der Augenlidkorrektur. Heute kann ich nur sagen: Ich bereue es, das ich nicht schon viel früher zu einen Schönheitschirurgen gegangen bin.“

# Ulrike (47 Jahre): „ Meine Oberlider hingen so stark herunter, das ich zum Teil schon Einschränkungen beim Sehen in Kauf nehmen musste. Besonders beim Autofahren war mir das zu gefährlich. Mein Augenarzt wies mich auf die Möglichkeit einer chirurgischen Korrektur meiner Augenlider hin. Ich bin froh das ich mich einen plastischen Chirurgen anvertraut habe – denn heute bin ich mein Problem los.“

Sie sehen: Gründe für eine Augenlidkorrektur gibt es viele. Meist sind sie ästhetischer Natur und die betroffenen Personen möchten sich einfach nicht mit diesem scheinbaren Makel abfinden. In schwereren Fällen, wie zum Beispiel hier bei Ulrike, können hängende Augenlider sogar das Sehen beeinträchtigen.

Wenn Sie sich mit den Gedanken einer Augenlidkorrektur tragen, so wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Schönheitschirurgen.

Augenlidkorrekturen – Chancen und Risiken

Augenlidkorrekturen (Blepharoplastiken) gehören mit zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen in der Schönheitschirurgie. Neben dem Facelifting, der Faltenunterspritzung mit Botox, der Nasenkorrektur und der Fettabsaugung ist die Augenlidkorrektur eine weiter Möglichkeiten, um unschöne Mängel am eigenen Körper zu beseitigen oder zumindest zu mildern.

Wer träumt nicht von strahlend schönen Augen? Wenn die Augen müde wirken, so strahlt die ganze Person dahinter keine Dynamik aus. Frische, strahlende Augen dagegen signalisieren Vitalität und Lebensfreude. Nun gehört es aber einmal zum Leben dazu dass wir alle altern. Dieser Alterungsprozess ist ganz besonders deutlich an unserer Haut zusehen. In jungen Jahren verfügt unsere Haut noch über ausreichend Spannkraft und Elastizität. Mit den Jahren aber lässt diese Elastizität nach – es kommt zu Falten, zu hängenden Lidern und zu Tränensäcken.

Dank der Schönheitschirurgie muss das aber nicht so bleiben. Wir haben die Möglichkeit unser Aussehen wieder so zu verändern, das wir jünger und frischer aussehen. Die Augenlidkorrektur kann hängende Oberlider und schlaffe Unterlider wieder straffen. Tränensäcke und Schlupflider können behandelt werden. Die Augenlidkorrektur kann als alleinige Behandlung erfolgen, Sie haben aber auch die Möglichkeit im selbem Atemzug die Augenbrauen anheben oder gar ein gesamtes Facelifting durchführen zu lassen.

Was so schön und einfach klingt ist allerdings auch nicht ohne Risiken. Obwohl die Augenlidkorrektur zu den sichersten Verfahren in der plastischen Chirurgie zählt, so können auch hier Nebenwirkungen und Risiken auftreten. Zu den Nebenwirkungen können zählen: geschwollenen Augen, Bindehautentzündung, brennende Augen, rote Augen und Blutergüsse. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel von leichter Natur und verschwinden nach einigen Tagen von allein wieder.

Das am meisten befürchtete Risiko besteht in einer Überkorrektur der Lider. Das kann im schlimmsten Falle dazu führen, dass der Patient seine Augen nicht mehr vollständig schließen kann. Tritt das ein, so ist eine weitere OP notwendig, bei der der Chirurg die Lider wieder versucht aufzubauen. Das Risiko einer Überkorrektur lässt sich deutlich minimieren, wenn Sie einen erfahrenen Schönheitschirurgen aufsuchen. Dieser hat die notwendige Erfahrung bei solchen Eingriffen – hier können Sie sich sicher fühlen.


Mythen über die Augenlidkorrektur

Die Augen sind das Fenster zu unserer Seele – so sagt man. Und da ist wirklich etwas dran. Blickt man einem anderen Menschen in die Augen, so erkennt man auf den ersten Blick, ob er gut gelaunt ist oder ob man ihm am besten fern bleiben sollte. An den Augen erkennt man, ob eine Person müde und erschöpft ist oder ob sie ausgeschlafen ist und voller Energie steckt. So weit, so gut. Aber leider sehen wir an den Augen auch am deutlichsten den Alterungsprozess unserer Haut. Tränensäcke und hängende Lider zeugen davon, dass auch wir immer älter werden und unsere Haut an Spannkraft verliert.

Eine Augenlidkorrektur (Blepharoplastik) kann das Oberlid und das Unterlid straffen, so dass müde aussehende Augen der Vergangenheit angehören. Nach einer Augenlidkorrektur werden Sie mindestens für sechs Jahre wieder wunderschöne Augen haben. Manche Patienten berichten sogar von einem lebenslangen anhaltenden Erfolg nach der Blepharoplastik.

Leider herrscht noch immer viel Unwissenheit zu diesem Thema. Aus diesem Grund wollen wir uns einmal die Mythen der Augenlidkorrektur genauer anschauen.

 

+ Eine Augenlidkorrektur kann Krähenfüsse zum verschwinden bringen.

FALSCH! Krähenfüsse sind die kleinen Falten, welche um das Auge herum im Laufe der Zeit entstehen. Bei einer Augenlidkorrektur wird das Oberlid und/oder das Unterlid gestrafft. Die Krähenfüsse bleiben aber weiter bestehen. Um diese loszuwerden, können Sie eine Faltenunterspritzung mit Botox in Betracht ziehen

 

+ Eine Augenlidkorrektur kann die Haut an den Lidern erneuern und Altersflecken zum verschwinden bringen

FALSCH! Bei der Augenlidkorrektur wird überschüssige Haut, Fettgewebe und manchmal auch schlaffes Muskelgewebe entfernt. Den Zustand der Haut kann eine Augenlidkorrektur aber nicht verändern. Altersflecken können Sie mittels einer Laserbehandlung entfernen lassen – aber nicht durch eine Augenlidkorrektur.

 

+ Durch eine Augenlidkorrektur verschwinden die unschönen Schwellungen oberhalb des Wangenknochens.

FALSCH! Viele Menschen leiden darunter, dass über ihren Wangenknochen, nahe dem unteren Augenlid, eine unschöne Schwellung ist. Diese kann aber leider durch eine Augenlidkorrektur allein nicht behoben werden. Hier ist ein Facelifting notwendig, um dieses Problem zu beseitigen.

 

+ Durch eine Augenlidkorrektur verschwinden dunkle Augenringe

FALSCH! Unter dunklen Augenringen leiden viele Menschen. Wird nun durch eine Augenlidkorrektur Fett weggenommen, so erscheinen die dunklen Augenringe noch deutlicher. Mit einem geeigneten Make-up lassen sich diese Augenringe aber gut kaschieren.

 

+ Durch eine Augenlidkorrektur wird die Augenbaue mit angehoben

FALSCH! Bei einer Augenlidkorrektur werden nur die Lider gestrafft. Neben hängenden Lidern ist im Alter meist auch eine Senkung der Augenbrauen zu bemerken. Wünschen Sie eine Anhebung Ihrer Augenbrauen, so müssen diese ebenfalls chirurgisch behandelt werden. In der Praxis ist es häufig so, dass die Augenlidkorrektur zusammen mit einer Augenbrauenhebung zusammen durchgeführt wird.

 

+ Eine Augenlidkorrektur hinterlässt sichtbare Narben

FALSCH! Bei der modernen Augenlidkorrektur können die Schnitte mittels Laser gesetzt werden – und zwar so, das sie in den Lidfalten verschwinden. Die Nähte werden am Ende der Behandlung äußerst fein geschlossen – so bleiben keine sichtbaren Narben zurück.

Diese Hinwese werden Ihnen sicher helfen, gut informiert und realistisch an die Augenlidkorrektur heranzugehen. Denn es ist wichtig zu wissen, wo die Grenzen der plastischen Chirurgie sind.

Mit hängenden Augenlidern haben viele Menschen zu kämpfen. Während sich die einen nicht daran stören, sind es andere, die sich überhaupt nicht wohl fühlen und bei denen sogar das Selbstwertgefühl leidet. Vor allem Frauen kämpfen damit, denn sie haben die täglichen Probleme beim Schminken. Außerdem sehen sie ständig müde aus. Eine Augenlidkorrektur kann helfen. Diese wird von einem plastischen Chirurgen durchgeführt. Der Eingriff ist verhältnismäßig klein und geht zügig vonstatten.


Beratungs-Termin online vereinbaren

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Forum Schönheit

Impressum | | Datenschutz


Foto: © Melanie Hecht, drubig-photo, Ramona Heim, pete pahham, Svetlana Fedoseeva, Valua Vitaly, Piotr Marcinski - Fotolia.com