Ratgeber für Eltern - Forum Schwangerschaft, Babys und Kinder Bücher zu diesem Thema kaufen


Gewichtsreduzierung nach der Schwangerschaft

Schwerpunkte: Schwangerschaft, Geburt, Gewichtsreduzierung, Abnehmen




Ratgeber Eltern - Home


 Stillberatung
 künstliche Befruchtung
 Spätschwangerschaft
 Kinderlosigkeit
 Kinderwunsch
 Schwangerschaftsverhütung
 Schwangerschaftstests
 Zwillinge
 Babygeschenke
 Babykleidung
 Babypflege
 Babyschwimmen
 Babyshower
 Babynamen
 Babyernährung
 Babysitter
 Ernährung Schwangerschaft
 Gewichtsreduzierung
 Gesundheit Schwangerschaft
 Schwangerschaftsstreifen
 Postnatale Depression
 Frühgeburt
 Fehlgeburt
 Schwangerschaft
 Sport Schwangerschaft
 Plötzlicher Kindstod
 Schwangerschaftssymptome
 Babyzimmer
 Schwangerschaftsmode
 Schwangerschaftskalender
 Schwangerschaftsverlauf
 Schwangerschaftsdiabetes
 Schwangerschaftsgymnastik
 Risikoschwangerschaft
 Schwangerschaftsbeschwerden
 Eileiterschwangerschaft
 Frühschwangerschaft
 Schwangerschaftsabbruch
 Hebamme
 Vorsorgeuntersuchungen
 Fruchtbare Tage berechnen
 Akupunktur Schwangerschaft
 Folsäure Schwangerschaft
 Ultraschallbilder vom Baby
 Schwangerschaft n. Fehlgeburt
 Baby-Erstausstattung
 Verhütungscomputer


Lexikon


Fachinformationen:

 Schwangerschaft + Baby
 Kinder + Kindererziehung
 ADS + Hyperaktivität
 Gesundheit + Schönheit
 Familie + Scheidung
 Freizeit + Hobby


Rezepte für Kinder


Ratgeber Abnehmen


Reproduktionsmedizin


Kinderwunschzentren

Gewichtsreduzierung nach der Schwangerschaft

Durch Ihr Baby haben Sie in der Schwangerschaft an Gewicht zugelegt. Nun hat sich der Stress der ersten Wochen etwas gelegt und Sie möchten gerne wieder in Ihre alten Hosen passen. Dabei kann Ihnen Ihr Baby helfen! Im Durchschnitt nimmt eine Frau während der Schwangerschaft etwa 25-35 Pfund zu. Bei der Geburt verliert sie allein durch das Baby, durch das Fruchtwasser und durch die Plazenta 12-14 Pfund.

Gewichtsreduzierung nach Schwangerschaft

Aber angesichts der Gewichtszunahme durch die Schwangerschaft braucht keine Frau in Panik zu verfallen. Denn es gibt eine geniale Möglichkeit, die Pfunde wieder loszuwerden - das stillen! Stillen ist nicht nur für Ihr Baby gesund, es hilft auch Ihnen wieder an Gewicht zu verlieren. Sie werden viel schneller und leichter abnehmen wenn Sie Ihr Baby stillen als wenn Sie es mit der Flasche füttern. Nach 6 Monaten bringen stillende Mütter weniger Gewicht auf die Waage als nicht stillende Mütter. Eine stillende Mutter braucht in der Regel etwa 500 Kalorien extra am Tag zur Produktion der Muttermilch. Auf die Woche gerechnet verbrennt eine Mutter die ihr Baby stillt ca. 3500 Kalorien zusätzlich. Das Stillen kann neben etwas Sport und einer gesunden Ernährung daher der Mutter helfen, ca. 9 bis 11 Monate nach der Geburt ihr altes Gewicht wieder zu erreichen.

Während das Stillen Ihnen helfen kann Ihre überschüssigen Pfunde loszuwerden, so gibt es doch noch den einen oder anderen Tipp zu berücksichtigen.

- Sie haben als stillende Mutter meist das Bedürfnis mehr zu essen. Das ist an und für sich nicht weiter tragisch, nur sollten Sie darauf achten, was Sie essen. Wenn Sie die zusätzlichen Kalorien aus Schokolade und fetten Nahrungsmitteln beziehen, so werden Sie es schwer haben abzunehmen. Meiden Sie daher stark zuckerhaltige Lebensmittel und Süßigkeiten. Essen lieber eine Scheibe Brot mehr oder nehmen Sie zusätzlich etwas mehr Obst oder Gemüse zu sich.

- Sport kann Ihnen dabei helfen abzunehmen. Denn durch Sport verbrennen Sie nicht nur Kalorien, sondern Sie können durch ein regelmäßiges Training auch Ihren Körper wieder straffen. So werden Sie viel schneller wieder in Ihre alte Jeans passen. Viele Frauen haben Sorge, dass Ihre Milch sich im Geschmack verändert, wenn Sie Sport treiben. Die meisten Experten sind sich aber darüber einig, dass ein leichtes Training keinerlei Einfluss auf den Geschmack der Muttermilch hat. Beruhigt Sie das nicht, so können Sie ja Ihr Training auch direkt nach der Stillmahlzeit absolvieren. Wenn Sie nicht direkt ein bestimmtes Training absolvieren möchten, dann nutzen Sie doch die alltäglichen Wege um wieder etwas sportlicher zu werden! Gehen Sie mit den Kinderwagen etwas zügiger und vergrößern Sie Ihre Spaziergänge. Nehmen Sie die Treppen anstelle des Fahrstuhles und erledigen Sie soviel wie möglich zu Fuß. Lassen Sie das Auto so oft es geht stehen. All diese kleine Dinge werden Ihnen schon helfen, sich besser zu fühlen und ganz nebenbei verbrennen Sie Kalorien und nehmen ab.

- Erinnern Sie sich, dass Sie eine ausgewogene Ernährung bevorzugen sollten. Das ist die beste Art und Weise um sicherzustellen, dass Sie und Ihr Baby genügend Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Essen Sie reichlich frisches Obst und Gemüse, mageres Fleisch und verzichten Sie weitestgehend auf Süßigkeiten und all zu fette Speisen.

- Lassen Sie sich Zeit. Jede Frau ist anders und vielleicht dauert es gerade bei Ihnen etwas länger bis Sie Ihre alte Kleidergröße wieder erreicht haben. Schließlich hat die Schwangerschaft neun Monate gedauert und Ihr Körper braucht Zeit um wieder zu seiner alten Form zurückzufinden.

- Vermeiden Sie Crash-Diäten! Das sollen Sie auch so tun, wenn Sie nicht gerade ein Baby zur Welt gebracht haben. Aber in der Stillzeit ist dieser Punkt besonders wichtig. Nehmen Sie langsam ab, dann haben Sie auch viel eher die Chance Ihr neues Gewicht zu halten. Eine Gewichtsreduktion ist nur über eine Ernährungsumstellung und Sport möglich - und das dauert eben seine Zeit!

Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, dann werden Sie langsam aber sicher Ihre überschüssigen Pfunde verlieren. Wir wünschen Ihnen dafür alles Gute und viel Geduld!

 

Gewichtsprobleme nach der Geburt? Das kann Ihnen helfen!

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Sie sind glücklich mit Ihrem Baby und das einzige was Sie im Moment noch stört sind die überflüssigen Kilos auf Ihren Hüften.

Fast jede Frau hat nach der Geburt eines Kindes mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Das ist absolut normal. Und so verschieden die Frauen sind, so verschieden ist auch ihre Motivation abzunehmen. Es gibt Frauen, die sind von heute auf morgen bereits sich gesund zu ernähren und den leckeren Nachtisch und die Schokolade für die nächste Zeit beiseite zu legen. Ihnen fällt das leicht und es stört sie auch nicht, wenn der Partner oder die Freundin sich die eine oder andere Leckerei gönnen. Und dann gibt es Frauen, die können und wollen einfach nicht auf leckeres Essen und Nascherrein verzichten.

Wenn Sie abnehmen wollen, dann stellen Sie sich zuerst einmal folgende Frage: Warum möchte ich abnehmen? Was steckt hinter diesen Wunsch? Fühle ich mich selbst nicht mehr wohl und möchte attraktiver sein? Will ich abnehmen weil ich gesünder leben will? Oder will ich für meinen Mann abnehmen, damit ich ihm besser gefalle? Über diese Frage müssen Sie sich zuallererst klar werden.

OK, das haben Sie für sich geklärt. Sie wollen abnehmen und haben diese Entscheidung nun fest getroffen. Nun brauchen Sie einen Plan und ein Ziel, wie Sie das verwirklichen wollen.

Dazu wollen wir Ihnen hier einige Anregungen geben.

o Setzen Sie sich ein Ziel!

Gerade dann wenn Sie Ihr Baby noch stillen, ist eine schnelle Gewichtsreduktion nicht anzuraten. Dennoch dürfen Sie Gewicht verlieren, aber langsam. Langsam heißt, dass Sie in der Woche nicht mehr als 500 g abnehmen sollten. Das können Sie mit etwas mehr Bewegung und einer gesünderen Ernährung erreichen. Notieren Sie sich Ihr derzeitiges Gewicht und wiegen Sie sich fortan einmal in der Woche. Tragen Sie Ihr jeweiliges Wochengewicht regelmäßig in eine Tabelle ein.

o Bewegen Sie sich mehr!

OK, mit einem kleinen Baby werden Sie keine Zeit für ein zeitaufwendiges Sportprogramm haben. Aber schon kleine Veränderungen können sich positiv auf Ihr Gewicht auswirken. Nehmen Sie statt des Fahrstuhles lieber die Treppe. Machen Sie größere Spaziergänge mit dem Kinderwagen. Laufen Sie etwas schneller als bisher. Nehmen Sie für kürzere Wege nicht das Auto sondern gehen Sie zu Fuß.

o Suchen Sie sich Verbündete!

Allein abzunehmen macht keinen Spaß. Schließen Sie sich mit einer Freundin oder mit einer anderen Mutter aus dem Rückbildungs-Kurs zusammen. Kochen Sie gemeinsam gesunde Menüs. Gehen Sie zusammen mit Ihren Babys spazieren. Laufen Sie dabei in einem zügigen Tempo.

o Verbieten Sie sich nicht alles!

Wenn Sie sich vornehmen auf alle Leckereien zu verzichten, werden Sie bald Heißhunger verspüren. Gönnen Sie sich lieber hin und wieder ein kleines Stückchen Schokolade. Aber nur eins! Und dieses eine Stück genießen Sie richtig. Auch ein Stück Kuchen, wenn Sie eingeladen sind, ist erlaubt. Sie werden so zufriedener sein als wenn Sie sich alles verbieten.

 

 

Gewichtsreduktion nach der Geburt eines Kindes

Mutter zu sein ist ein Full-Time-Job. Sie müssen 24 Stunden am Tag für Ihr Kind da sein. Das kann ganz schön anstrengend werden und besonders Mütter die zum ersten Mal ein Kind bekommen haben, haben mit der Umstellung ganz schön zu kämpfen. Und nicht nur mit der Umstellung: auch mit überflüssigen Pfunden, die sich in der Schwangerschaft an Bauch, Beinen und Po festgesetzt haben. Hier finden Sie Ideen, wie Sie wieder in Bewegung kommen und so die Pfunde zum schmelzen bringen.

 

+ Gymnastik mit dem Baby

Gymnastik mit dem Baby kann Ihnen beiden viel Freude bringen. Es gibt spezielle Bücher in denen geeignete Übungen für Sie aufgeführt und erklärt sind. Bei diesen Übungen wird Ihr Baby mit einbezogen, in dem es zum Beispiel auf Ihren Beinen oder Ihrem Bauch liegt. Bei manchen Übungen dient es Ihnen quasi auch als Gewicht. Fast alle Babys haben dabei einen Riesen-Spaß und jauchzen vor Freude. So können Sie ganz nebenbei etwas für Ihre Fitness und Ihr Wohlbefinden tun.

 

+ Walken mit Kinderwagen

Kommen Sie in Schwung! Kleiden Sie Ihr Baby an und legen oder setzen Sie es in den Kinderwagen. Ziehen Sie sich die Sportschuhe und bequeme Kleidung an und los geht es! Walken Sie im zügigen Schritt los – am besten durch einen Park oder durch den Wald. Auch Strecken mit relativ wenig Verkehr in der Stadt sind geeignet. Sie werden merken das Sie dabei ganz schön ins schwitzen kommen. Gut so! Steigern Sie Ihre Runden täglich und wechseln Sie auch mal die Strecken, damit es Ihnen nicht langweilig wird.

 

+ Am Wochenende gehen Sie joggen!

So, endlich ist die anstrengende Woche vorbei und das Wochenende ist da. Und Ihr Partner auch. Während Ihr Mann und Ihr Kind noch schlafen, schnappen Sie sich die Laufschuhe und los geht’s! Vergessen Sie Ihr Geld nicht, denn Sie sollen am Bäcker vorbei joggen. Dort kaufen Sie gleich noch die Brötchen für die ganze Familie ein. Und während Sie später dann alle gemeinsam frühstücken haben Sie das gute Gefühl, heute schon sportlich aktiv gewesen zu sein.

 

+ DVD-Sport-Programm

Wenn Ihr Baby schläft, dann legen Sie doch eine DVD mit einem Übungsprogramm ein. Jetzt haben Sie die Zeit, ganz ungestört den Anweisungen des Trainers auf dem Bildschirm zu folgen. Und wenn Ihr Baby schreit – kein Problem! Stoppen Sie die DVD und machen Sie später weiter. Denken Sie daran: auch wenige Minuten Training mehrmals am Tag gemacht summieren sich und helfen Ihnen bei der Gewichtsreduktion.


Schwangerschaft – machen Sie sich nicht zu viele Sorgen um Ihr Gewicht

In der Schwangerschaft ist es absolut normal, dass Frauen das eine oder andere Extra-Pfund zunehmen. Leider machen sich immer noch zu viele Frauen zu viele Sorgen um Ihr Gewicht und denken, dass sie nie wieder das Gewicht erreichen können, was sie vor der Schwangerschaft hatten. Doch diese Sorgen sind unbegründet. In Wahrheit erreichen die meisten Frauen ein Jahr nach der Geburt ihr altes Gewicht wieder. Das ist mit einer gesunden Ernährung, Abnehmen mit Trainingsplan und etwas Disziplin durchaus zu schaffen.

Eine gesunde Ernährung heißt allerdings nicht, dass Sie eine Diät machen sollten. Von Diäten während der Stillzeit ist grundsätzlich abzuraten. Und auch wenn Sie Ihr Baby mit dem Fläschchen füttern sollten Sie in den ersten Wochen nach der Entbindung keine Diät machen. Sie brauchen nämlich genügend Energie um für Ihr Baby zu sorgen. Eine gesunde Ernährung bedeutet, dass Sie sich ausgewogen ernähren. Achten Sie darauf, dass Sie viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen. Vollkornbrot und Vollkorn-Brötchen sind ernährungsphysiologisch deutlich besser als Produkte aus Weißmehl. Sie dürfen natürlich auch Butter und fettreichen Käse essen – allerdings in Maßen und nicht in Massen! Verzichten sollten Sie nach Möglichkeit auf fette Wurst und zuviel Fleisch. Auch Schokolade, Chips und Co gehören nicht in eine gesunde Ernährung. Und vergessen Sie den Fisch nicht. Eine oder zwei Fischmahlzeiten in der Woche sorgen dafür, dass die Versorgung mit Jod sichergestellt ist.

Die Frage die sich viele Mütter stellen ist die: wie lange wird es dauern bis ich wieder mein altes Gewicht zurückhabe? Nun, so genau kann das nicht gesagt werden, da jeder Körper anders ist. Generell gilt aber als Anhaltspunkt: eine Schwangerschaft dauert 9 Monate und solange dauert es auch mindestens, bis der Körper der Frau wieder seine alte Form zurück hat. Haben Sie also Geduld und machen Sie sich keine unnötigen Sorgen um Ihr Gewicht. Oftmals ist es auch nicht das Gewicht allein das die Mütter deprimiert werden lässt. Es ist diese Kombination von Extra-Pfunden, von Ungepflegtheit und vollgespuckter Kleidung. Sorgen Sie dafür, das Sie auch etwas Zeit für sich selber finden. Das ist nicht einfach im Alltag mit einem Baby. Aber Sie werden sich deutlich besser fühlen wenn Sie geduscht haben, sich die Haare föhnen konnten und Ihren Körper mit einer schönen Body-Lotion verwöhnt haben. Es sind manchmal eben die Kleinigkeiten die uns Frauen dazu verhelfen das wir uns besser fühlen.

Wie eingangs bereits erwähnt ist es hilfreich sich sportlich zu betätigen. Fragen Sie jedoch zuerst Ihren Frauenarzt oder Ihre Hebamme ob bei Ihnen irgendwelche Bedenken gegen ein Training oder eine bestimmte Sportart bestehen. Wenn Sie sich regelmäßig sportlich betätigen, so wird das Ihre Bemühungen Gewicht abzubauen sehr unterstützen. Zudem hilft ein gutes Ausdauertraining ausgezeichnet bei Depressionen. Das Sie als stillende Mutter keinen Sport treiben können ist ein Mythos. Tragen Sie einen gut sitzenden Sport-BH und stillen Sie Ihr Baby vor dem Sport noch einmal.


Gewichtsabnahme nach der Schwangerschaft – ein realistisches Ziel ist wichtig

Mit Gewichtsproblemen nach der Schwangerschaft plagen sich nahezu alle Frauen herum. Während der Schwangerschaft nimmt eine Frau im Durchschnitt 25-35 Pfund zu. Durch die Geburt verringert sich das Gewicht um etwa 12-22 Pfund (Gewicht des Babys, des Fruchtwassers und der Plazenta). Und um die restlichen Kilos soll es hier in diesen Bericht gehen. Viele Frauen möchten Ihr Gewicht wieder erreichen, was sie vor der Geburt ihres Kindes hatten. Sie möchten endlich wieder in ihre alten Hosen passen.

Das wichtigste was Sie nun wissen sollten: verfallen Sie nicht in Stress und setzen Sie sich ein realistisches Ziel! Orientieren Sie sich nicht an irgendwelchen Stars, die kurz nach der Geburt wieder Modelmaße aufweisen. Das ist unrealistisch. Die meisten Stars haben ihren persönlichen Fitness-Trainer und dazu noch einen Ernährungsexperten. Damit können wir „einfachen“ Frauen nicht dienen. Aber keine Angst: mit der richtigen Strategie können auch Sie Ihre Pfunde zum schmelzen bringen.

Bevor Sie nun ihre Ernährung umstellen und mit Sport beginnen, sollten Sie erst einmal mit Ihrem Arzt sprechen. Er wird es Ihnen sagen falls irgendwelche Einwände gegen ein Trainingsprogramm bestehen. Auch werden Sie von ihm viele wertvolle Tipps in Sachen gesunder Ernährung erhalten können.

Folgende Hinweise sollen Ihnen beim abnehmen helfen:

  • Wenn Sie Ihr Baby stillen, so ist von einer Diät abzuraten. Aber Sie können Ihre Ernährung umstellen und mehr Obst und Gemüse essen.
  • Reduzieren Sie den Zucker und zuckerhaltige Produkte. Dazu gehören auch süße Limonaden und Säfte mit Zuckerzusatz. Besser sind Mineralwasser, Apfelschorle oder verdünnte Säfte.
  • Verzichten Sie auf zu große Portionen. Kauen Sie Ihr Essen gründlich und legen Sie sich weniger als gewöhnlich auf Ihren Teller.
  • Fangen Sie an sich mehr zu bewegen. Nehmen Sie die Treppen statt des Liftes. Lassen Sie Ihr Auto stehen und gehen Sie zu Fuß.
  • Gehen Sie jeden Tag mit Ihrem Baby spazieren. Vergrößern Sie Ihre Touren und laufen Sie zügiger.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben einen Ausdauersport auszuüben, so nutzen Sie diese Chance. Schon 3-mal die Woche eine halbe Stunde joggen oder walken wirkt sich positiv auf die Gewichtsabnahme aus.
  • Suchen Sie sich Gleichgesinnte. Vielleicht ist Ihren Rückbildungskurs eine andere Mutter, die gern mit Ihnen spazieren gehen möchte. Oder Sie finden in Ihrer Stillgruppe eine motivierte Mutter die mit Ihnen joggen will.

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten um Gewicht zu verlieren. Oft wird es schon einfacher, wenn Sie erst einmal eine Anfang gemacht haben. Dann werden Sie merken: Sport findet ganz automatisch einen festen Platz in Ihren Tagesablauf und nach und nach wird auch die Waage weniger anzeigen. Haben Sie Geduld mit sich. Eine Schwangerschaft dauert ca. 9 Monate. In dieser Zeit verändert sich Ihr Körper enorm und vollbringt Höchstleistungen. Und es dauert auch wieder ca. 9 Monate bis sich Ihr Körper von der Geburt erholt hat. In dieser zeit sollten Sie gnädig mit sich sein und den überflüssigen Kilos nicht zu viel Bedeutung beimessen.


Ernährung nach der Schwangerschaft

Neun Monate Schwangerschaft und eine Geburt liegen hinter Ihnen. Nun sind Sie glückliche Mutter und halten Ihr Baby in den Armen. Herzlichen Glückwunsch! Besonders die ersten Wochen werden sicher recht turbulent werden, schließlich müssen Sie sich erst einmal an die neue Situation gewöhnen.

Während der Schwangerschaft haben Sie sicher genau auf Ihre Ernährung geachtet. Ihre Hebamme und Ihr Arzt hatten Ihnen bestimmt viele gute Hinweise dazu gegeben. Jetzt, wo Sie Ihr Baby im Arm halten, sollten Sie aber nicht alle Ernährungs-Empfehlungen aus den Augen verlieren. Es ist weiterhin sehr wichtig auf Ihre Ernährung zu achten.

Viele Frauen achten ganz automatisch auf ihre Ernährung, weil sie so bald wie möglich wieder in ihre Kleidung passen wollen, die sie vor der Geburt getragen haben. Das ist absolut verständlich – aber setzen Sie sich nicht unter Druck. Die Schwangerschaft hat neun Monate gedauert; und es braucht auch mindestens wieder neun Monate bis Sie zu Ihrer alten Figur zurück gefunden haben. Eine Diät ist übriges während der Stillzeit nicht zu empfehlen. Genauso wenig wie einfach Mahlzeiten auszulassen und zum Beispiel ohne Frühstück in den Tag zu starten. Sie können dennoch etwas dafür tun um schneller wieder Ihr altes Gewicht zu erreichen. Das Geheimnis lautet: gesunde Ernährung und mehr Bewegung! Im Prinzip ist es ganz einfach: halten Sie sich in Sachen Ernährung an die Richtlinien, welche Sie schon in der Schwangerschaft befolgt haben. Diese wären:

# Essen Sie viel Frischkost (Obst, Gemüse, Getreideflocken).

# Bevorzugen Sie unverarbeitete oder wenig verarbeitete Lebensmittel.

# Ernähren Sie sich vollwertig (zum Beispiel lieber Vollkornbrot als Weißbrot)

# Schränken Sie Ihren Kaffeekonsum ein oder verzichten Sie ganz darauf. Eine gute Alternative ist Getreide-Kaffee oder Tee.

# Nehmen Sie sich Zeit zum essen. Schlingen Sie Ihre Mahlzeiten nicht stehend in Eile hinunter.

# Nehmen Sie lieber kleinere Portionen. Das Sättigungsgefühl stellt sich erst nach ca. 30 Minuten ein.

# Verzichten Sie auf zuviel Süßspeisen, Schokolade, Torten und Kuchen.

Viele Frauen leiden nicht nur in der Schwangerschaft, sondern auch danach noch unter Verstopfung. Verstopfung kann sehr unangenehm sein. Aber Sie müssen sich nicht damit abfinden. Wenn Sie folgende Tipps berücksichtigen, so können Sie einer Verstopfung entgegenwirken:

# Bewegen Sie sich ausreichend. Gut wäre es, wenn Sie 3-4-mal die Woche eine halbe Stunde trainieren könnten. Am besten sind Ausdauersportarten wie Walking, Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen und Wandern geeignet.

# Achten Sie darauf, ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen. Täglich ein Teelöffel Leinsamen kann eine Verstopfung relativ schnell beseitigen.

# Trinken Sie ausreichend. Am besten Wasser, Saftschorlen, verdünnte Gemüsesäfte oder Tee. Vermeiden Sie aber süße Limonaden und unverdünnte Säfte. Auch Milch ist kein geeignetes Getränk.


Gewichtsabnahme nach der Schwangerschaft – so entlarven Sie die kleinen Fallen!

Ein Baby zu haben bedeutet nicht gleichzeitig das man dick sein muss. Schauen Sie sich doch einmal auf unseren Straßen um. Sie werden viele Mütter mit Kinderwagen sehen, welche schlank sind und einfach eine gute Figur haben. Und wenn andere das schaffen, dann können auch Sie das schaffen. Aber um eine gute Figur zu bekommen müssen Ihnen erst mal die kleinen Dinge im Alltag klar sein, welche uns daran hindern erfolgreich abzunehmen.

  • Jede kleine Wegstrecke mit dem Auto zurücklegen. Kennen Sie das? Man muss nur mal eben zum Bäcker nebenan – und nimmt das Auto dazu. Oder man will zum Wochenmarkt der keine 5 Minuten entfernt ist – und nimmt wieder das Auto. Versuchen Sie den Wagen doch öfters mal stehen zu lassen! Gehen Sie Fuß oder nehmen Sie das Fahrrad. Wenn Sie gehen, dann darf das ruhig in einem zügigen Tempo geschehen.
  • Hungrig einkaufen gehen. Das ist eine tückische Sache! Wer hungrig in den Supermarkt geht, der kauft garantiert viel mehr als er möchte. Zudem ist man dann leicht geneigt, einen Schokoriegel oder eine Packung Wiener Würstchen gleich an Ort und Stelle zu verzehren – quasi als Zwischenmahlzeit. Besser ist es vor dem einkaufen etwas zu essen – am besten etwas Obst oder frisches Gemüse.
  • Schokolade und Knabbereien im Haus haben. Oh nein, es ist gar nicht gut wenn man irgendwo in der Wohnung ein Süßigkeiten-Depot angelegt hat. Hat man diverse Knabbereien, Schokoladentafeln oder Pralinen im Haus, so ist die Gefahr viel größer, dass man sich daran hemmungslos bedient. Besser ist es, solche Dinge von vorne herein nicht im Haus zu haben!
  • Die Reste des Babys aufessen. Diesen Fehler machen fast alle Eltern. Sie können es einfach nicht ertragen Reste auf dem Teller des Babys liegen zu lassen. Schließlich will man doch nichts wegwerfen! Aber das einzige was passiert, wenn Sie die Essensreste Ihres Babys essen, ist, das Sie immer mehr zunehmen. Adieu Wunschgewicht!
  • Unzureichende Bewegung. Sie gehen zwar mit Ihrem Kind nach draußen, aber das beschränkt sich auf langsames dahinschlendern mit den Kinderwagen. So nehmen Sie nicht ab! Bringen Sie doch etwas Bewegung in die Sache. Packen Sie Ihr Baby in den Wagen, ziehen Sie die Sportschuhe an und los geht es! Gehen Sie so zügig Sie können. Steigern Sie nach und nach die Strecken welche Sie zurücklegen. Dabei können Sie ganz schön ins Schwitzen kommen! Und dabei verlieren Sie ganz einfach Gewicht.

Nun kennen Sie die typischen Fallen, in die Mütter immer wieder gern hineintappen. Befolgen Sie oben genannte Tipps und Sie werden merken, dass schon bald Ihre Waage weniger anzeigen wird!


Lesetipp: Frauen-Fitness-Studios: Das passende Studio für SIE - Für Frauen zählt beim Training vor allem der Wohlfühlfaktor.
Finden Sie ein Frauen-Fitness-Studio in Ihrer Nähe, das zu Ihnen passt, oder empfehlen Sie anderen Usern Ihr Lieblingsstudio.

Gewichtsreduktion nach der Schwangerschaft – treiben Sie Sport!

Sie haben ein Baby zur Welt gebracht und wollen nun so schnell wie möglich wieder Ihre alte Figur zurück? Kein Problem! Neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung brauchen Sie ein auf Sie abgestimmtes Sportprogramm. Sport hilft nicht nur die Pfunde zum schmelzen zu bringen, sondern Sie fühlen sich durch regelmäßige sportliche Betätigung auch einfach viel wohler. Wir möchten Ihnen heute ein Paar Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen helfen werden, Freude am Sport zu finden und zu behalten.

+ Suchen Sie sich eine Sportart die Ihnen gefällt. Sport soll vor allem eines machen: Spaß! Darum ist es wichtig dass Sie sich eine Sportart suchen, die Sie wirklich gern machen und die Ihnen liegt. Was nützt es, wenn Sie sich für schwimmen entscheiden, aber genau wissen, das Sie sich im Wasser einfach nicht wohl fühlen?

+ Legen Sie sich Sportkleidung zu. Es muss ja nicht das neue Set vom führenden Markenhersteller sein. Discounter haben regelmäßig Sportbekleidung in ansprechenden Farben und atmungsaktiven Materialien im Angebot. Und das zu Preisen, die sich wirklich jeder leisten kann. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf gute Schuhe legen. Diese sollten flexibel sein und Ihnen dennoch guten Halt gewähren.

+ Suchen Sie sich einen Sportpartner. Den meisten Menschen macht Sport viel mehr Spaß wenn sie einen Partner haben. So werden die Runden im Stadtpark nicht so lang weil man ja jemanden zum quatschen hat. Zudem kann ein Partner Sie motivieren, wenn Sie mal keine Lust auf Sport haben.

+ Egal ob Sie allein oder zu zweit trainieren: trainieren Sie regelmäßig. Lieber 3 oder 4-mal die Woche eine halbe Stunde Sport gemacht als einmal die Woche 2 Stunden am Stück.

+ Vergessen Sie das Aufwärmen nicht. Wer einfach so losläuft oder fährt, der kann sich üble Zerrungen einhandeln. Die Muskulatur muss vor dem Sport erst erwärmt werden. Das dauert nicht lange hat aber eine große Wirkung.

+ Nach dem Sport sollten Sie das Dehnen nicht vergessen. Dehnen hält die Muskeln geschmeidig und gehört nach dem Sport einfach dazu.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen so werden Sie sicher viel Freude am Sport haben. Und Sie werden sehr schnell den Erfolg auf der Waage bemerken. Das wiederum spornt Sie an weiterzumachen. Sie werden sehen: mit einem effektiven Sportprogramm und einer ausgewogenen Ernährung werden Sie ganz ohne Diät nach und nach abnehmen. Garantiert!

Die meisten Frauen sind erschrocken darüber, wie viel sie in der Schwangerschaft zugenommen haben. Aber von den durchschnittlich 10 bis 15 Kilogramm verschwinden rund fünf schon direkt nach der Geburt. Eine Gewichtsreduzierung sollte danach langsam vorgenommen werden, denn wenn die Frau hungert, schadet das dem Baby. Die im Fett gespeicherten Schadstoffe werden in die Muttermilch abgegeben und im Körper des Babys angereichert. Die Gewichtsreduzierung sollte daher langsam erfolgen, durch gezielte Bewegung und ausgewogene Ernährung.

Für die meisten Frauen stellt sich nach der Geburt die Frage, wie sie möglichst schnell ihr altes Gewicht zurückbekommen. Die Vorbilder aus Film und Fernsehen zeigen häufig eine leicht verzerrte Wirklichkeit. Die Frauen, die nach sechs bis acht Wochen wieder so aussehen, wie vorher, haben die erste Zeit mit Baby nicht wirklich genossen, sondern sich meist aus Gründen der Repräsentierbarkeit den Qualen eines Personal Trainings unterzogen. Der Effekt stellt sich natürlich schnell ein, aber vor allem für Frauen, die ihr Kind stillen wollen, ist das schnelle Abnehmen nicht geeignet. Denn die giftigen Stoffe, die sich im Körperfett der Frau während der Schwangerschaft eingelagert haben (sie wurden aus Speisen und der Umwelt aufgenommen) werden bei einer Hungerkur rasch in die Milch abgegeben. So erhält das Kind die giftigen Stoffe, dessen Nieren aber noch nicht ausreichend in der Lage sind, sie wieder abzubauen. Die schädlichen Stoffe lagern sich also im Körper des Kindes an – keine schöne Vorstellung. Eine Diät zur Gewichtsreduzierung ist auf keinen Fall zu empfehlen.

Hebammen vertreten die Theorie, dass sich die Frau einfach Zeit geben sollte. „Neun Monate kommt der Bauch, neun Monate geht er.“ Und tatsächlich, ungefähr so lange braucht der Bauch, bis er sich wieder komplett zurückgebildet hat. Bedacht werden muss schließlich, dass es nicht nur der Bauch ist, der zurückgehen muss. Die Muskeln und Bänder, die bis aufs Äußerste gedehnt wurden, müssen sich ebenfalls wieder zurückbilden und in ihre alte Position zurückkehren. Die inneren Organe müssen ihren Platz wieder finden. Das alles braucht Zeit. Außerdem wird davon ausgegangen, dass der Körper der Frau rund 500 Kalorien zusätzlich pro Tag braucht, wenn voll gestillt wird. Das bedeutet, dass, wenn auf eine Tafel Schokolade am Tag verzichtet wird, schon 500 Kalorien täglich einfach weg sind – ohne großes Zutun.

Es gibt natürlich noch verschiedene Varianten, wie eine Gewichtsreduzierung vorgenommen werden kann. So zum Beispiel mit Hilfe der Hypnose. Dies ist aber wohl nach einer Schwangerschaft kaum nötig.

Eine effektive Gewichtsreduzierung kann unterstützt werden, wenn zusätzlich Sport getrieben wird. Dabei soll es aber mit dem Sport gerade direkt nach der Geburt nicht übertrieben werden. Die ersten zehn Tage nach der Geburt gelten als Wochenbett und das Wort „Bett“ lässt schon vermuten, was in den Tagen wichtig ist: Ruhe. Ruhe, um die erste Zeit mit dem Baby zu genießen und dem Körper die Zeit zu geben, mit der Rückbildung zu starten. Ab dem dritten Tag nach der Geburt kann mit der Rückbildungsgymnastik begonnen werden, allerdings wird diese nicht im Hinblick auf eine Gewichtsreduktion durchgeführt. Auch mit dem Bauchmuskeltraining sollte vorsichtig begonnen werden und auch das nicht vor der sechsten Woche nach der Geburt. Denn die Bauchmuskeln, die gerade von oben nach unten gehen, haben dem Bauch in der Schwangerschaft Platz gemacht und müssen nun erst wieder an ihren alten Platz zurückfinden. Wird die Muskulatur hier zu zeitig belastet, kann die Rückbildung erschwert werden und es kann sogar sein, dass die Organe regelrecht nach außen gedrückt werden – nicht sichtbar natürlich, aber für erfahrene Hände fühlbar.

Übrigens ist die Gewichtsreduzierung nicht nur Sache der Frau. Nicht wenige Männer nehmen in der Schwangerschaft ihrer Partnerin ebenfalls einige Kilos zu. So wurde nachgewiesen, dass auch die werdenden Väter weniger Testosteron und dafür mehr Östrogene produzieren. Sie lagern Wasser ein und nehmen teilweise bis zu fünf Kilogramm zu. Bei manch einem wohl sicher auch eine Folge der Aufregung – oder der Solidarität mit der Frau, deren Umfang beständig wächst. So kann die Gewichtsreduktion nach der Geburt zusammen angegangen werden.


Weitere Infos im Forum: Abnehmen und Stillen

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Babyforum

Impressum | | Datenschutz


Foto: © Josef Muellek, drubig-photo, Ramona Heim, pete pahham, Svetlana Fedoseeva, Valua Vitaly, Piotr Marcinski - Fotolia.com